Schulordnung

 Unsere goldenen Regeln

  • Behandle andere immer freundlich und höflich
  • Respektiere Mitschülerinnen und Mitschüler und ihr Eigentum
  • Achte die Meinung aller Anderen – auch wenn sie sich von deiner unterscheidet
  • Sei stolz auf dich selbst und deine Mitschülerinnen und Mitschüler

 Regeln für unser Zusammenleben

Wir wollen eine Schule sein, in der sich alle wohl fühlen können. Darum haben wir uns diese Schulordnung gegeben.

 Miteinander

Wir wollen rücksichtsvoll und fair miteinander umgehen. Dabei helfen uns Vereinbarungen, die von allen eingehalten werden müssen:

  • Ich begegne allen Personen freundlich, höflich und mit Respekt.
  • Ich grüße alle Erwachsenen und meine Mitschüler.
  • Ich entschuldige mich, wenn ich einmal zu spät komme.
  • Ich halte mich an Gesprächsregeln.
  • Ich befolge die Anweisungen der Lehrerinnen und Lehrer.
  • Ich biete meine Hilfe an, wenn ich sehe, dass jemand sie benötigt

 Wir wollen uns gegenseitig nicht gefährden oder gar verletzen

  • Ich mache nichts, was einem anderen wehtun kann.
  • Ich gefährde andere nicht mit Stöcken, Steinen oder Schneebällen.
  • Gefährliche Gegenstände (z. B. Messer, Feuerzeuge) sind in der Schule verboten.
  • Ich benutze keine schlimmen Wörter oder Zeichen und spucke niemanden an.
  • Ich lache niemanden aus, verspotte andere nicht und schließe auch niemanden aus.
  • Ich übe das Aufhören, auch wenn ein anderes Kind anfängt.
  • Im Schulgebäude gehe ich langsam.

 Wir wollen unser schönes Schulgelände und unser Schulgebäude erhalten 

  • Ich schone Büsche, Bäume, Beete und Hecken.
  • Ich werfe den Müll in die Papierkörbe.
  • Ich achte darauf, dass die Toiletten sauber bleiben.
  • Ich halte meine Augen offen und fühle mich mitverantwortlich.

 Wir wollen mit eigenen und fremden Sachen sorgsam umgehen

  • Ich achte darauf, dass nichts verloren geht.
  • Sehe ich etwas auf dem Boden liegen, hebe ich es auf und lege es zurück.
  • Ich lasse nichts herumliegen.
  • Ich gehe mit allen Materialien und Gegenständen sorgfältig um.

 Wir wollen die Pause genießen und halten uns an folgende Regeln:

  • Nach der Frühstückspause gehe ich zügig in die Spielpause.
  • Mit meiner Ausleihklammer kann ich mir ein Spielzeug ausleihen.
  • In den Spielpausen dürfen wir toben und spielen.
  • Nach dem Klingelzeichen gebe ich mein ausgeliehenes Spielzeug wieder ab.
  • In der Regenpause dürfen wir nicht in den Klassen oder in der Pausenhalle toben.
  • In der Regenpause dürfen wir uns mit Regenspielen beschäftigen.

 Wenn du gegen die Regeln verstößt, kann das für dich Folgen haben:

  • Ich entschuldige mich angemessen, wenn ich mich falsch verhalten habe.
  • Ich akzeptiere eine angemessenen Strafe durch die Lehrerinnen und Lehrer (Text abschreiben, zusätzliche Hausaufgaben … )
  • Ich mache angerichteten Schaden wieder gut.
  • Bei wiederholtem Regelverstoß kann ich von schönen Veranstaltungen ausgeschlossen werden!

 Schulordnung

An unserer Schule sind viele Schüler. Durch freundliches und rücksichtsvolles Verhalten wollen wir erreichen, dass alle Kinder sich sicher und wohl fühlen.

 Schulbeginn

Es genügt, wenn du 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn hier bist. Ab 7.45 Uhr wird das Schulgebäude geöffnet. Eine Lehrerin ist ab dann für dich ansprechbar! Du ziehst deine Hausschuhe an und setzt dich auf deinen Platz und arbeitest an deinen Lernwörtern, mit dem Freiarbeitsmaterial oder suchst dir eine leise Aufgabe in der Klasse. Du darfst dir auch ein Buch nehmen.

 Treppenhaus und Flur

Ob hinauf oder hinab – du musst langsam gehen, damit du nicht stolperst und dich verletzt. Du musst leise gehen, damit du den Unterricht in anderen Klassen nicht störst.

 Pausen

In der Pause sollen alle Kinder spielen können und Spaß haben. Damit dies möglich wird und alle gesund und munter wieder in die Klasse kommen, müssen Regeln beachtet werden:

Auf dem Schulhof:  

  • Auf dem Schulhof dürfen wir laufen, hüpfen, Seil springen und vieles mehr, aber nicht Fußball spielen! Dafür ist der Rasen da!
  • Der Platz zwischen Schulhof und Rasen ist für die Einräder eingeplant!
  • Die Tischtennisplatte ist zum Tischtennis spielen, nicht zum Klettern!
  • Wir dürfen nicht in den Wald gehen oder hinter das Schützenhaus laufen!
  • Ausgeliehene Spielsachen bringe ich zurück! 
Im Schulgebäude:
  • Im Schulgebäude soll nicht gerannt werden! Also in der Schule gehen!
  • Im Schulgebäude tragen alle Kinder Hausschuhe.
  • Wir werfen unseren Müll in den passenden Mülleimer.
  • Musst du zur Toilette, gehe alleine und hinterlasse die Toilette sauber!
  • Überprüfe nach Schulschluss deinen Arbeitsplatz, ob du auch alles weggeräumt hast!
  • Schaue auch unter dem Tisch nach!

 Was muss ich noch beachten!

Jeden Herbst erfreuen sich alle an den Kastanien und Eicheln. Ihr dürft sie sammeln, mit nach Hause nehmen, damit spielen, damit basteln, sie zählen und was euch sonst noch alles einfällt, aber nicht damit werfen! Es sollen auch keine Stöcke geworfen werden!

Jeden Winter freuen wir uns auf den Schnee. Mit Schnee darf man bauen, aber bitte nicht werfen! Bitte auch keine Schlitterbahnen auf dem Schulhof anlegen, das ist zu gefährlich!

Jeden Frühling und Sommer spielen wir gerne im Sand. Bitte nicht andere Kinder mit Sand bewerfen. Der Sand soll auch dort bleiben, wo er ist! Deshalb auch immer die Schuhe gut säubern, bevor du das Schulgebäude betrittst!

Im Schulgebäude soll nicht gerannt werden! Also in der Schule gehen, auch wenn du es einmal eilig hast!!

Auch andere Kinder möchten noch mit den Spielsachen in der Pause spielen und Freude daran haben, deshalb gehe sorgsam damit um!

Die Spiele und Bücher in den Klassen sollen ebenso sorgsam behandelt werden. Spiele und Bücher räume ich nach der Benutzung ordentlich wieder weg!

 Eltern

Als Eltern / Erziehungsberechtigte verpflichten wir uns, unser Kind zu unterstützen, indem ich / wir:

  • mein / unser Kind regelmäßig und pünktlich zur Schule zu schicken.
  • darauf achten, dass mein Kind einen Fahrradhelm aufsetzt, wenn es mit dem Rad zur Schule kommt.
  • für ein angemessenes Frühstück sorgen.
  • bei Fehlzeiten durch Krankheit unverzüglich telefonisch oder schriftlich die Schule zu informieren.
  • versäumte Aufgaben (vergessene oder durch Krankheit) bei Mitschülern meines Kindes zu erfragen.
  • den Klassenlehrer / die Klassenlehrerin über alles zu unterrichten, was das Lernen und Verhalten beeinträchtigen könnte.
  • alle benötigten Unterrichtsmaterialien zu beschaffen und darauf zu achten, dass mein / unser Kind diese Materialien mit zum Unterricht nimmt.
  •  täglich das Hausaufgabenheft und die Postmappe zu lesen.
  • an allen Elternabenden oder anderen Informationsveranstaltungen teilzunehmen.
  • das Gespräch mit den beteiligten Lehrern und Lehrerinnen zu suchen, um über den Lernfortschritt und die Lernziele informiert zu sein.
  • mein / unser Kind bei den Hausaufgaben zu unterstützen, indem ich/wir Interesse zeigen, für einen geeigneten Arbeitsplatz sorgen, und bei Schwierigkeiten eine Notiz ins Hausaufgabenheft zu schreiben.
  • allen Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Schülern der Grundschule Bühren freundlich, höflich und hilfsbereit zu begegnen.

 Schüler

Als Schüler der Grundschule Bühren werde ich mich anstrengen:

  • pünktlich in der Schule zu sein und nach dem Klingeln an meinem Platz zu sitzen und zu arbeiten.
  • alle Unterrichtsmaterialien dabei zu haben und natürlich auch mein Hausaufgabenheft.
  • meine Hausaufgaben regelmäßig und ordentlich zu erledigen.
  • versäumte (durch Krankheit) oder vergessene Aufgaben zeitnah nachzuholen.
  • die Schulordnung zu befolgen und die Regeln zum Zusammenleben in der Schule einzuhalten.
  • in den Unterrichtsstunden aufmerksam zu sein, mitzuarbeiten und meine Mitschüler nicht zu stören.
  • die Klasse und Schule sauber zu halten.
  • mein Hausaufgabenheft regelmäßig meinen Eltern vorzulegen.
  • im Schulgebäude nicht zu laufen.
  • die Toiletten sauber zu hinterlassen.
  • allen Erwachsenen und Mitschülern freundlich, höflich und hilfsbereit zu begegnen und mit ihnen zusammen zu arbeiten.

 Lehrer

Als Lehrerinnen und Lehrer verpflichten wir uns …

  • die Eltern regelmäßig über Fortschritte in den Bereichen Lernen und Verhalten zu unterrichten.
  • die Eltern bei Lern- und Verhaltensauffälligkeiten ihres Kindes umgehend zu informieren.
  • Arbeitsblätter und Aufgaben für erkrankte Kinder zu übermitteln.
  • bei Informationsbedarf für die Eltern ansprechbar zu sein.
  • bei Sorgen und Nöte der Kinder ansprechbar zu sein.
  • verabredete Regeln und Absprachen einzuhalten.
  • die Kinder bei guter Arbeit und Lernfortschritt zu loben.
  • allen Schülern und Eltern freundlich, höflich und hilfsbereit zu begegnen und mit ihnen zusammen zu arbeiten.