Allerheiligen 2018

DSC00552

Einen Tag der ganz besonderen Art erlebten am 1. November die Kinder der Grundschule in Bühren. Am Festtag Allerheiligen gestaltete die Schulgemeinschaft einen entsprechenden Thementag. Einiges war an diesem Morgen anders als an übrigen Schultagen. So gab es eine gemütliche Leseecke in der Schule, in der die Mädchen und Jungen Kissen, Sitzsäcke und Kuscheldecken fanden und sich Bücher über Heilige anschauen konnten. Außerdem gab es einen großen Sitzkreis in der Pausenhalle, in dessen Mitte sich ein geheimnisvoller Koffer befand. Ferner entdeckten die Kinder ein leckeres Kuchenbufett, zu dem die Eltern beigetragen hatten. Der Morgen dieses Tages begann mit einem gemeinsamen Wortgottesdienst in der Kirche. Hierzu hatten sich Kinder als Heilige verkleidet und ihre Mitschüler berichteten aus dem Leben der heiligen Elisabeth, Mutter Theresa, St. Martin und dem heiligen Franziskus von Assisi. Anschließend trafen sich alle in der Pausenhalle der Schule.

DSC00558

In dem geheimnisvollen Koffer in der Sitzkreismitte entdeckten sie verschiedene Bilder von Heiligen und durften erzählen, was sie schon über deren Leben wussten. Auch bezüglich ihres eigenen Namenspatrons kannten sich einige Kinder schon ganz genau aus. Außerdem wurde der Frage nachgegangen, was denn überhaupt das Wort „heilig" bedeute und was denn so Besonderes an diesen Menschen sei, dass der Papst sie „heiliggesprochen" hatte. Die Antwort der Kinder war ganz klar: „Weil sie Gutes getan und sich für ihre Mitmenschen eingesetzt haben." In ihren Klassenräumen hörten die Kinder später weitere Heiligenlegenden - die des Heiligen Johannes Bosco und der Heiligen Elisabeth. Der Heilige Johannes Bosco hatte es den Kindern besonders angetan. Ein Priester, der mit den Kindern Fußball spielt – cool! Dann wurde gebastelt und gemalt und ein großer Strauch aus Ästen mit Anhängern der Heiligen geschmückt.

DSC00582

Der Tag endete mit einem großen Kuchenessen. Wie es sich aber für solch einen Tag gehört, fand dieses nicht in herkömmlicher Weise statt, sondern ganz im Sinne der Heiligen und ihrer Liebe zum Nächsten. Keiner nahm für sich, sondern ein Kind sorgte für das andere. Die dann abschließende Frage dieses Tages lautete: „Gibt es auch heute Heilige? Kennst du Menschen, die sich in besonderer Weise für andere einsetzen?" Die Antwort vieler Kinder traf mitten ins Herz: „Ja! Meine Mama!"

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Details